Brandabschottungen

 

Brandabschottungen dienen hauptsächlich der Schließung von Öffnungen bei Wand- und Deckendurchbrüchen sowie Installationsschächten. Dies ist notwendig, um den baulichen Brandschutz durch die vorgeschriebenen Brandschutzabschnitte zu gewährleisten. Dasselbe gilt für Lüftungsleitungen, die durch Brandschutzwände führen. Hier ist eine brandfallgesteuerte Brandschutzklappe unerlässlich.

Häufig kommt es vor, dass im Zuge von Installationserweiterungen Brandschutzwände oder Brandschutzdecken durchbrochen werden, und anschließend nicht mehr fachgerecht mittels Brandabschottung verschlossen werden. Im Brandfall breitet sich das Feuer daher in mehrere Brandabschnitte aus. Der Sachschaden ist enorm und wird bei mangelnder Ausführung von Brandabschnitten meist von der Versicherung nicht zur Gänze übernommen. Der Betrieb bleibt auf den hohen zusätzlichen Kosten (Sachschaden, Betriebsausfall, etc.) sitzen.

Die fachmännisch angebrachte, intakte Brandabschottung schließt somit Durchbrüche feuer-, gas- und rauchdicht ab. Und das mit einer Feuerwiderstandsdauer bis EI 90.

 

 

Unsere Leistungen für Sie

  • Kontrolle der Brandabschnitte bei einer Betriebsbegehung
  • Mängelliste in Bezug auf fehlende Brandabschottungen/Brandschutzklappen und der baulichen Ausführung von Brandabschnitten gemäß TRVB 108 B (Brandüberschläge, etc.)
  • Einholen von Angeboten verschiedener Isolierbetriebe zur Erreichung der Rechtssicherheit bei der Brandabschottung

 

Es gibt die verschiedensten Ausführungen:

  • Weichschott
  • Mörtelschott
  • Brandschutzsteine
  • Schaumschott
  • begehbare Abschottungen
  • Kissenschott

Ab dem 1.1.2013 ist das CE Kennzeichen für alle zu verbauenden Brandschutzprodukte gesetzlich vorgeschrieben.

 

xxx 

Weichabschottung "Multischott"

Die Weichabschottung (Weichschott) ist die am meisten verwendete Form einer Brandabschottung. Bei dieser Abschottungsart können Kabel, brennbare Rohre, nichtbrennbare Rohre, Luftkanäle, Kabeltrassen und Brandschutzklappen in der geforderten Brandwiderstandsklasse abgeschottet werden.

     
 

Weichabschottung "Kabeltrasse"

Abschottung einer Kabeltrasse mit Belegung durch einen Weichschott

     
 

Brandschutzmörtel

Bei dieser Abschottungsvariante wird der Brandschutzmörtel in die Öffnung eingebracht, damit können Kabel, Kabelbündel, Kunststoffrohre, Metall-, und Lüftungsleitungsrohre brandschutztechnisch geschützt werden.

     
 

Brandschutzpolster

Brandschutzpolster werden während der Bauphase als provisorische Brandabschottung eingesetzt. Diese Abschottungsart wird auch häufig bei Computer- und Rechenzentren eingesetzt, wo eine häufige Nachbelegung von Kabel nötig ist.

     
 

Abschottung Kabelbündel

Kabelbündel werden mit einer Brandschutzmasse umschlossen und somit wird Brand- und Rauchgasdurchtritt verhindert.

     
 

Abschottung Brandschutzklappe

Brandschutzklappen werden am häufigsten mit Weichschott abgeschottet, jedoch kann man diese auch mit Mörtelschott bzw. mit harten Brandschutzplatten vorschriftsmäßig schützen.

 

>>> Druckansicht als PDF