News

 

STZ Informationen

>>>  Arbeitssicherheitsausschuss (erstellt 03/15)
>>>
  Nutzungssicherheit automatischer Türen (erstellt 03/2015)

>>>
  Ersthelfer in Arbeitsstätten bis 4 AN (erstellt 01/2015)

>>>
  Tragbare Feuerlöschgeräte mit Kohlendioxid als Löschmittel in kleinen Räumen
(erstellt 01/2015)
>>>
  Aushangpflichtige Rechtsvorschriften (erstellt 01/2015)

 


 

Zertifizierung zum Energiebeauftragten für das STZ-Team

Die Energiekosten sind in den letzten Jahren wahrlich in die Höhe geschossen. Deshalb ist es wesentlich der betrieblichen Energieeffizienz mehr Bedeutung zu schenken.

Unsere Sicherheitstechniker haben in diesem Bereich eine zertifizierte Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und können nun in Ihrem Betrieb für die Verbesserung des Energiehaushaltes und bei der Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen des Energieeffizienzgesetzes folgende Hilfestellungen/Beratungen anbieten:

  • Verbesserung der betrieblichen Energieeffizienz
  • Kostenreduktion
  • Durchführung eines Energieaudits inkl. Datenbehebung
  • Erstellung von Energiemanagementsystemen
 

 


 

xxx

Brandschutzbuch NEU

Leitfaden für ordnungsgemäße Dokumentationen
Brandschutzbeauftragte sind gemäß §45 AStV verpflichtet ein Brandschutzbuch zu führen, in welchem folgende Punkte
festzuhalten sind:

  • Die Ereignisse der Eigenkontrolle und die getroffenen Maßnahmen zur Mängelbehebung,
  • die durchgeführten Überprüfungen und deren Ergebnisse,
  • die durchgeführten Brandschutzübungen und
  • alle Brände und Ursachen.

Viele elektronische Vorlagen sind am Markt erhältlich, aber in Buchform gab es bisher solch eine Unterlage noch nicht. Aufgrund immer wiederkehrender Kundenanfragen, hat unser Partner Jamal zusammen mit dem TÜV Austria ein Brandschutzbuch erstellt. Dieses soll den Brandschutzbeauftragten unterstützen eine ordnungsgemäße und dem Gesetz entsprechende Dokumentation zu führen.

Das Buch kann über uns zum Preis von EUR 25,– zzgl. USt und Versand erworben werden und dient als Grundlage für zwei Jahre.

Gerne sind wir auch bereit, Sie beim Ausfüllen der Grunddaten sowie beim Eintragen der ersten Daten in Form einer Brandschutzevaluierung zu unterstützen.

Bei Interesse klicken Sie hier.

 


 

Novelle des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes seit 1.1.2013

Psychische Belastungen sind zu evaluieren
Die ASchG-Novelle (seit 1.1.2013 in Kraft) verlangt die Ermittlung und Beurteilung von psychischer Belastung am Arbeitsplatz, womit die Wichtigkeit psychischer Gesundheit stärker betont wird. Die Zunahme an psychischen Belastungen und Gefährdungen am Arbeitsplatz ist stetig steigend und somit eine Gefährdungsanalyse unerlässlich. Zukünftig sollen auch geeignete Fachleute, insbesondere Arbeitspsychologen mit der Ermittlung und Beurteilung betraut werden. Momentan kann dies nur an Sicherheitsfachkräfte und Arbeitsmediziner/innen übertragen werden.

Mehr dazu unter folgendem Link...
Evaluierung psychischer Belastungen
Präsentation der Arbeitsinspektion